Ihre Steuern fest im Griff?

Wir lassen Sie nicht im Regen stehen!

 

 

 

Neuigkeiten aus der Steuerwelt


Zurück zur Übersicht

04.09.2017

Einfuhrumsatzsteuer

Als Einfuhrumsatzsteuer (EUSt) bezeichnet man die zu entrichtende Umsatzsteuer, wenn man einen Gegenstand aus einem Drittland (Nicht-EU-Land) in das Inland importiert. Dabei ist es irrelevant, ob es sich beim Käufer um einen Unternehmer oder Privaten handelt.

Die Höhe der Steuer ist davon abhängig, welchem Steuersatz die Ware im Inland unterliegt und wird mittels Zollwert (Warenwert inkl. Transportkosten, Versicherungskosten, …) berechnet.
Zu entrichten ist die EUSt an die zuständige Zollbehörde oder, in einer Zollmitteilung angekündigt, an das geführte Finanzamtskonto.

Die gebuchte Einfuhrumsatzsteuer darf von vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmern für unternehmensrelevante Gegenstände bei Erfüllung der lt. Umsatzsteuergesetz notwendigen Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug in der Umsatzsteuervoranmeldung als Vorsteuer abgezogen werden.



Zurück zur Übersicht